User Reviews

Rummage in hundreds of genuine customer reviews – honest and transparent – many customers can be found on the internet. We guarantee the authenticity of these reviews and can prove and verify the sources any time.
Convince yourself and hopefully you will soon be able to publish your own Masalo story on this site 🙂

Icon Hilfe

Disclaimer:
Even though many customers report an immediate freedom from pain, it may take a while ridding your tennis elbow / golfer’s elbow completely and of course it is also possible that the Masalo Cuff may not have the desired effect in your personal case. An epicondylitis is a serious medical issue and medical matters are always individual. The healing progress is dependant on many factors and differs for each patient. Therefore and for legal reasons we cannot and will not provide a healing guaranty. We wish you a rapid recovery!

Älterer Herr mit Masalo Manschette gegen Tennisarm hebt ohne Schmerzen Kind hoch
4.9
4.9 rating
4.9 out of 5 stars (based on 289 reviews)
Excellent94%
Very good5%
Average0%
Poor0%
Terrible1%

Tolles Produkt!

5.0 rating
20. June 2019

Spritzen und aufwendige Therapie haben bei meinem Ellenbogen nichts gebracht. Auch die Spange, die ich verschrieben bekam, brachte keine nachhaltige Linderung. Der Orthopäde meinte dann, wenn ich den Ellenbogen nicht schonen würde, käme ich um eine Operation nicht herum.
Ich bin selbstständig und mit Schonung ist das so eine Sache. Also forschte ich selbst im Internet nach. Ich bin dann auf die Masalo-Manschette gestoßen. Die vielen positiven Erfahrungsberichte haben mich dann zum Kauf veranlasst. Was soll ich sagen: Wäre ich doch nur früher auf diese Manschette gestoßen. Ich trage die Manschette nun ein halbes Jahr bei der Arbeit und meinen Freizeitaktivitäten.
Ich merkte sofort, wie der Schmerz nachließ. Nach ca. fünf Monaten hatte ich keine größeren Schmerzen mehr. Momentan verspüre ich nur noch einen leichten Druckschmerz. Ich hoffe, das dieser auch noch verschwindet. Ich trage die Manschette auf jeden Fall weiter und werde mir auch die textile Variante bestellen.
Ich kann das Produkt nur empfehlen.

Heinz Schwichtenhövel
, Beckum

Response from Masalo Manschette gegen Tennisarm (Epicondylitis)

Hallo Herr Schwichtenhövel
vielen Dank für Ihr Feedback ?
Es ist gut, dass Sie die Manschette auch weiterhin benutzen, denn leider sind wir Epicondylitis Betroffene immer leicht in Gefahr, dass es wieder auftritt.
Druckschmerzen sollten nicht auftreten, es wäre vielleicht hilfreich, wenn Sie uns dazu noch einmal Fotos zusenden könnten, damit wir den Sitz einmal sehen.
Ich empfehle Ihnen auch unsere Seite Tipps zum Umgang mit der Epicondylitis https://www.masalo.eu/tipps-gegen-epicondylitis/ Folen Sie den dortigen Tipps einmal und massieren Sie die Muskulatur mit einem Igelball. Es können Verkrampfungen entstehen, die Sie so beseitigen können. Das lockert die Muskulatur und fördert die Sehnenentlastung. Einfach mal probieren ?
Ich wünsche Ihnen alles Gute und bei Fragen sind wir immer sehr gerne für Sie .
Herzliche Grüße
Harry Röder

Dank der Manschette endlich schmerzfrei

5.0 rating
13. June 2019

Dank der Manschette von Masalo, bin ich endlich schmerzfrei.
Anfangs war ich aufgrund der Festigkeit der neuen Manschette skeptisch, ob die erhoffte Wirkung eintreten würde.
Nach 3 Monaten kann ich sagen, dass die Beschwerden nahezu verschwunden sind.
Die Manschette braucht 2-3 Wochen um sich an den Arm anzupassen, aber dann merkt man Sie so gut wie überhaupt nicht mehr.
Wunder sollten nicht erwartet werden, es braucht eben Zeit bis die Schmerzen spürbar nachlassen.
Aber ich kann für meinen Teil nur sagen sie hilft.
Keine der zuvor getragenen Manschetten anderer Hersteller hatte diese nachhaltige Wirkung
Vielen Dank.

B. B.

Response from Masalo Manschette gegen Tennisarm (Epicondylitis)

Hallo Herr B.,
vielen Dank für Ihren Bericht.
Das hört sich alles sehr gut an. nach 3 Monaten ist es meist geschafft, aber bitte nutzen Sie die Bandage noch einige Zeit, damit die Epicondylitis keine Chance mehr hat.
Sie haben völlig Recht, man darf keine Wunder erwarten und muss zum einen Geduld mitbringen und zum anderen auch „wollen“ ?
Sie haben es quasi geschafft, der Rest ist auch bald vorüber. Vielleicht machen Sie es wie die meisten unserer Kunden und nutzen die Bandage auch prophylaktisch, wenn es mal sehr anstrengen wird. Dann kommt der Tennis- oder Golferram erst gar nicht wieder hoch.
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
Herzliche Grüße
Harry Röder

Tip top

5.0 rating
10. June 2019

Das beste was mir passieren konnte. Nach Spritze und Stosswellen Therapie. Beides ohne Besserung. Manschette geschickt bekommen, angepasst an den Arm. Und schon konnte ich wieder richtig zupacken in meiner Arbeit ( KFZ-Mechaniker). Vielen Dank für die Manschette.

Frank Brand
, Haserich

Kann nicht bei jedem funktionieren

1.0 rating
7. June 2019

Auch ich bin bei der Behandlung des Tennisarms auf diese Manschette gestossen und habe sie ausprobiert. Nach einigen Tagen hatte ich auch die richtige Position gefunden. Die Manschette passte gut allerdings nicht immer. Immer wenn ich den Arm (im Garten oder so) stark angewinkelt habe, löste sich die Manschette. Wahrscheinlich weil der Muskelumfang beim Anwinkeln irgendwie verändert wird.
Beim Ausstrecken zieht sich die Manschette zwar wieder in Position, verkantet dabei aber, so dass ich häufig an der Manschette *rummachen* musste, also immer auf richtigen Sitz achten. Ich hätte sie noch strammer anlegen können. das wäre dann aber zuviel gewesen.
Das trifft auch auf Sport zu. Beim Krafttraining stört die Manschette aus gleichem Grund. Aber wie eingangs schon erwähnt. Jeder ist anatomisch etwas anders gestrickt und wird das anders beurteilen. Auf der Innenseite des Oberarms scheuerte der Riemen trotz des Polsters. Dafür habe ich mir aus Neopren ein extra Polster gebastelt, das den Riemen ganz umschliesst. Ich trug die Manschette immerhin 4 Wochen, aber auf dieses Polster konnte ich nicht verzichten. Das vorgesehene Polster ist einfach zu schmal und rutscht leicht vom Leder herunter.
Nachts habe ich die Manschette nicht getragen. Das muss wohl jeder selbst für sich herausfinden. Mich hat das Ding gestört und belastet wird der Arm nachts ja nicht.
Tagsüber trug ich sie praktisch immer. Ein wenig nervten auch die Fragen der Mitbürger. Die Manschette ist recht auffällig und einer Prothese von weitem nicht unähnlich. Da trägt man lieber langärmelige Sachen.
Nach 4 Wochen habe ich die Manschette wieder beiseite gelegt. Es hat sich nicht wirklich eine Verbesserung in irgendeiner Form eingestellt. Mein Tennisarm hat sich weitere 4 Wochen später etwas beruhigt. Ich kann schon wieder meinen Kollegen die Hände schütteln ohne das Gesicht zu verziehen.
Meine rechte Hand trage ich (ich versuche es zumindest) immer in der rechten Hosentasche. Ich versuche alles mit links zu machen und den rechten Arm konsequent zu entlasten.
Das ist es letztlich, was alle Bandagen oder Manschetten tun.
Ich massiere den Muskel sehr häufig und mache heiss/kalt Behandlungen. Krafttraining nur im schmerzfreien Bereich. Langsam wird es besser und ich hoffe bald wieder voll belastbar zu sein.

Norbert

Response from Masalo Manschette gegen Tennisarm (Epicondylitis)

Hallo Norbert,
auch Ihnen vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Ich bin sicher, dieser wird vielen helfen, vielleicht sogar mehr, als die vielen Erfolgsmeldungen. (Ihr voller Name bleibt auf Wunsch natürlich anonym).
Wir erheben nicht den Anspruch, dass unsere Bandage immer und bei jedem hilft (es funktioniert aber fast immer), dennoch möchte ich für alle Leser hier auf ein paar Punkte aus Ihrem Bericht eingehen.
Ich habe Ihnen angeboten, einmal den Sitz der Bandage zu kontrollieren, was Sie leider ablehnen, da Sie der Meinung sind, es sei Unsinn, was wir in der Anleitung schreiben und man könne nicht nach 15-30 Minuten eine positive Wirkung, bzw. eine Entlastung spüren.
Wir wären nicht besonders klug, so einen wichtigen Hinweis mehrfach und deutlich hervorzuheben, wenn das nicht so ist. Die Bandage muss sofort nach korrektem Anlegen eine spürbare Entlastung erzielen, sonst stimmt etwas nicht.
In mehr als 95% solcher Fälle liegen dann kleine aber wesentliche Anlegefehler vor, die wir schnell beheben können, aber wir können niemanden dazu zwingen, sich an die Anleitung zu halten. Da Sie unsere Anleitung anzweifeln, haben wir ohnehin hier keine Chance.
Unsere Anleitung hat sich bei über 24.000 Kunden immer weiterentwickelt und optimiert und dieser wichtige Hinweis ist ein wesentlicher Faktor.
Was hätten wir davon, so etwas reinzuschreiben, wenn es falsch ist? Nur unnötigen Support. Wir wollen aber, dass die Bandage nach dem Kauf auch funktioniert. Das klappt aber nur nach korrektem Anlegen.
Die Manschette verkantet nicht und der Schutz ist auch optimal, es sei denn die Manschette ist falsch eingestellt und/oder der Schutz nicht nach Anleitung montiert.
Ja, jeder ist anatomisch individuell „gebaut“ aber nach 24.000 Kunden dürfen Sie sicher sein, dass wir alles schon gesehen haben. Die Bandage passt. (Wir haben tausende Kraftsportler, die wieder schmerzfrei trainieren und alle sind anatomisch individuell…)
Auch Ihre Aussage, der Arm würde nachts nicht belastet ist schlicht falsch. Der Arm wird nachts durch das Hochziehen der Bettdecke, Abstützen beim Umdrehen usw. mehrfach und teils sogar stark belastet. Das kann auch bei Ihnen nicht anders sein, der Mensch dreht sich nun mal im Schlaf recht oft um und belastet so auch die Sehnen (nicht bei jedem aber führt das zu Schmerzen).
Die allergrößte Falschaussage ist aber „Das ist es letztlich was alle Bandagen und Manschetten tun.“. Hier zeigt sich wirklich ganz klar, dass etwas nicht richtig verstanden wurde.
Unsere Bandage ist die einzige, die nicht mit Kompression arbeitet und sich bewegt und lockert. Dadurch entsteht zusätzlich eine Massagefunktion. Die Masalo Manschette „tut etwas ganz anderes“ als alle anderen Produkte zur Therapie bei Epicondylitis.
Nur die Masalo Manschette arbeitet mit einem Gegenzug-Wirkprinzip und wenn man diese ebenso anlegt wie alle anderen Bandagen, Manschette, Orthesen, Spangen etc. ist sie nicht mehr funktionsfähig.
Ich finde es sehr schade, dass Sie unsere Unterstützung völlig verweigern und Ihre eigene Vorstellung davon wie die Bandage angewendet werden muss konsequent verfolgen. Ich bin recht sicher, wir hätten auch Ihnen helfen können.
Es geht doch darum, Ihren Tennisarm zu besiegen, weshalb möchten Sie unsere Hilfe nicht? Das kann Ihnen doch nur nützen und kostet Sie nichts.
Ihre Aussagen deuten auf 2 typische Anlegefehler hin, aber wie gesagt, wir können Sie ja nicht zwingen unseren Erfahrungen und Anleitungen zu folgen.
Ich kann nur dringend davon abraten, jetzt den linken Arm verstärkt einzusetzen, das erging mir ebenso und ganz schnell hatte ich den Tennisarm auch links. Das ist ein ungünstiger Weg.
Ich wünsche Ihnen wirklich von Herzen gute Genesung und mein Angebot, Ihnen weiterzuhelfen bleibt bestehen.
Herzliche Grüße
Harry Röder

Ich bin begeistert und kann wieder ohne Schmerzen Golf spielen!

5.0 rating
3. June 2019

Liebes Masalo-Team
Ich habe seit bald einem Jahr einen Tennisarm, vom Arbeiten am PC und vom Golfen. Golfen ist für mich eine grosse Passion, weshalb ich mir bereits 2x eine Kortison-Spritze habe geben lassen vom Arzt, weil der Schmerz einfach zu stark war zum Spielen.
Danach hatte ich jeweils 3 Monate Ruhe, aber der Schmerz kam jedes Mal zurück. Auf eine dritte Spritze hatte ich keine Lust, und so bin ich durch Internet-Recherche auf Masalo gestossen und habe mir die Manschette bestellt.
Der Versand in die Schweiz klappte rasch und ohne Probleme und ich habe mich riesig gefreut, dass das gute Stück pünktlich vor meinen Pfingst-Golfferien eingetroffen ist. Dank der Manschette konnte ich fast ohne Schmerzen 4 Tage durchgolfen – unglaublich!
Ich spürte den Arm jeweils erst wieder, nachdem ich die Manschette ausgezogen hatte. Aber dann tats schon wieder recht weh. Ich muss aber auch zugeben, dass ich es wohl etwas übertrieben habe, aber es war einfach so toll, keine Schmerzen mehr zu haben beim Spielen.
Zu Beginn tat mir der untere Teil des Ellbogens etwas weh, dort, wo die Schlaufe durchgeht. Ich musste auch erst herausfinden, wie die Manschette am besten wirkt und verschiedene Einstellungen ausprobieren. Wieviel Zug verträgt/braucht es? Auch war es zuerst ungewohnt, mit Masalo am Arm Golf zu spielen. Das hat sich aber schnell gelegt und ich habe zwischenzeitlich sogar den Eindruck, dass der Zug, der beim Strecken einsetzt, für mein Golfspiel förderlich sein könnte und ich sauberer schwinge.
Ich trage die Manschette nun auch zum Arbeiten. Sie wird immer weicher und angenehmer und bald werde ich es ohne das Polsterteil ausprobieren. Ergänzend mache ich mehrmals täglich Dehnungsübungen. Auch wenn ich die Manschette erst seit kurzer Zeit habe bin ich zuversichtlich, dass ich die Zeit bis zum „Ausbrennen“ nun gut überbrücken kann. Ich werde meinem Arzt die Manschette beim nächsten Besuch zeigen und bin gespannt, was er dazu meint.
Falls sich meine Anfangseuphorie aus irgend einem Grunde noch ändern sollte, dann würde ich das natürlich melden. Aber im Moment herrscht grosse Begeisterung vor.
Danke vielmals an das Entwicklerteam – toll gemacht! Ich mache ab sofort noch so gerne Werbung für Sie und Ihre tolle Erfindung.
Beste Grüsse
Sandra H.

Sandra H.
, Zürich

Response from Masalo Manschette gegen Tennisarm (Epicondylitis)

Liebe Sandra,
auch Ihnen vielen Dank für Ihr Feedback.
Was Sie schreiben ist ganz typisch. Kortisonspritzen helfen oft recht gut und Ihr Arzt scheint die Injektionen auch optimal dosiert zu haben. Leider aber ist es so, dass nach 2-3 Monaten das Kortison abgebaut ist und der Schmerz wieder kommt.
Wir Epicondylitis Kandidaten sind uns alle recht ähnlich. Sobald es besser geht, geben wir wieder Vollgas, wir sind aktiv und auch ungeduldig ?
Man rechnet ja auch nicht damit, dass die Schmerzen wieder kommen, aber das Kortison beseitigt eben die Verletzungen an den Sehnen nicht und wenn man diese weiter voll belastet wird es oft danach sogar noch schlimmer. Wie gesagt, das ist ganz typisch.
Auch was Sie zur Verbesserung des Golfspielens sagen hören wir sehr oft. Viele verbessern sogar das Handicap ?
Ich empfehle Ihnen dennoch auf mögliche Entzündungen zu achten. Die Sehnen sind jetzt geschützt, aber ob eine Entzündung wieder auftritt ist nicht ausgeschlossen. Bitte beobachten und ggf. nochmal zum Arzt damit.
Wenn es so verläuft wie bei Ihnen, gab es bisher immer Erfolgsmeldungen nach 2-4 Monaten. Dann sollte alles überstanden und ein schmerzfreies Leben mit und ohne Bandage wieder möglich sein.
Bitte sind Sie vorsichtig beim Dehnen. Das belastet die Sehnen ganz enorm. Sollten Sie feststellen, dass dadurch Schmerzen verursacht werden, lieber damit pausieren. Sie finden dazu und zu anderen unterstützenden Maßnahmen viele Tipps auf unseren Seiten (Infos & Wissenswertes => Tipps zum Umgang mit der Epicondylitis).
Viel Spaß beim Golf und weiterhin gute Genesung.
Herzliche Grüße / Kind regards
Harry Röder

Publish your own review

Please also observe our privacy statement: Click here!