Menu

Erfahrungsberichte

Icon Kontakt

Stöbern Sie in hunderten Erfahrungsberichten unserer Kunden.
Wir garantieren die Echtheit dieser Berichte und können die Quellen selbstverständlich belegen.
Wir freuen uns, wenn auch Sie nach einigen Wochen Ihre Erfahrungen mit unserer Masalo Manschette hier schreiben.

Icon Hilfe

Haftungsausschluss:
Auch wenn viele Kunden von einer sofortigen Schmerzfreiheit berichten, muss das bei Ihnen nicht so verlaufen. Es kann u.U. länger dauern, bis Ihr Tennisarm / Golferarm besiegt ist und natürlich kann es sein, dass die Masalo Manschette möglicherweise bei Ihnen nicht hilft. Die Epicondylitis ist ein medizinisches Problem und medizinische Angelegenheiten sind immer individuell. Der Heilungsverlauf ist bei jedem anders und von vielen Faktoren abhängig. Eine Heilungsgarantie können und dürfen wir schon aus rechtlichen Gründen nicht abgeben.
Gute Genesung wünscht Ihr Masalo Team!

Eigenen Erfahrungsbericht schreiben

4.94.9 von 5 Sternen (basierend auf 244 Erfahrungsberichten)
Sehr gut96%
Gut4%
Durchschnittlich0%
Geht so0%
Keine Wirkung0%
Älterer Mann mit Enkelin und Masalo Manschette gegen Epicondylits, Tennisarm, Golferarm


Ich bin begeistert

10. Oktober 2018

Seit etwa 4 Wochen trage ich nun die Manschette und habe schon beim ersten Anlegen eine Schmerzentlastung gespürt.

Nach ein paar Tagen war ich – auch unter Belastung – schmerzfrei während ich sie trug.

Allerdings trage ich sie nur tagsüber, denn ich habe mir mit der Schnalle (innen am Unterarm) leider mehrere T-Shirts kaputt gemacht. Wäre es – technisch – möglich, diese Schnalle anders zu plazieren? Denn auch am Schreibtisch hat sie schon ihre „Spuren“ hinterlassen 🙂

Jetzt bin ich natürlich auf die waschbare Variante gespannt, sie passt bestimmt auch besser unter langärmelige Kleidung.

Danke für diese geniale Erfingung.
MFG Maja Hamdorf

Maja Hamdorf, Großenaspe

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Frau Hamdorf,

herzlichen Dank für Ihren Bericht, ich freue mich sehr, dass es wieder jemand geschafft hat.

Das Problem mit der Schnalle haben nicht alle Kunden, diese ist aber auch nicht anders zu platzieren. Hätten Sie doch etwas früher einmal gefragt, wir haben ja fast für alles eine Lösung 🙂

Wir verwenden hochwertige Metallteile, wie Sie sicher bemerkt haben und normalerweise sollte damit bei Kleidung, Bettwäsche etc. nichts passieren da der Dorn der Schnallen abgerundet und versenkt ist. Bei bestimmten Textilien kann es jedoch trotzdem vorkommen, dass man Fäden zieht.

Nehmen Sie einfach ein ganz normales Schweißband und ziehen dieses über die Manschette, dann sind die Schnallen verdeckt und das Problem ist gelöst.

Sie können auch ganz einfach ein Stück eines Ärmels eines alten T-Shirts o.ä. zuschneiden und über die Manschette ziehen, oder Sie kleben (das klingt jetzt etwas nach Provisorium ist aber rein pragmatisch gedacht) ein Stück handelsübliches Pflaster über die Schnalle.

Wir warten alle ganz sehnsüchtig auf die Fertigstellung der CE Zertifizierung für unsere textile Bandage. Die ist wirklich ganz hervorragend geworden und wir haben alle Schwachstellen der Lederversion hierbei beseitigen können. Zudem sieht sie auch noch super aus und man muss den Mitleidbonus nicht mehr einstecken. Die Lederversion ist ja nicht wirklich schön und man sieht halt etwas krank damit aus, dafür aber hilft sie halt wirklich sehr gut.

Tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein unter https://www.masalo.eu/shop/newsletter.php Alle Abonnenten erhalten einen extrem großzügigen Rabatt und die Möglichkeit, die neue Bandage noch vor der offiziellen Markteinführung zu erwerben.

Ihnen alles Gute und herzliche Grüße
Harry Röder

Einfach genial

8. Oktober 2018

Ich hatte lange Schmerzen im Ellenbogen, die immer schlimmer wurden, bis ich kaum noch ein Glas heben konnte. Nachts war mein Schlaf permanent gestört und ich hatte schon Bedenken, dass es nie mehr besser wird.

Mein Arzt hat mir ehrlich gesagt, dass es zwar beim Tennisarm verschiedene Therapiemöglichkeiten gibt, jedoch keine 100%ige Heilung garantiert werden kann. Die Therapievorschläge waren: Schmerzmittel, Stoßwelle, Krankengymnastik, Spritze und OP.

Nachdem die Tabletten nur während der Einnahme halbwegs halfen, jedoch nicht mehr nach dem Absetzen, hab ich mich im Internet belesen und bin auf die MASALO Bandage gestoßen. Die Berichte der Kunden ermutigten mich, es damit zuerst zu versuchen bevor eine OP durchgeführt werden sollte. Nebenbei war ich in der Stoßwellentherapie und Krankengymnastik.

Die Post hatte zwar meine erste Lieferung verschludert, aber Herr Röder hat super schnell und freundlich reagiert und eine neue Bandage geschickt. Vielen Dank nochmal dafür.

Kurz nach dem Anlegen der Bandage ging es schon erheblich besser, 4-6 Wochen später (nach fast ununterbrochenem Tragen) war ich so gut wie schmerzfrei. Heute hab ich die Bandage in Reichweite für schwere Tagetätigkeiten oder im Büro in der Nähe, falls der Schmerz nochmal ausbricht.
Fazit meines Arztes: Wer heilt , hilft.

Ich kann die Bandage nur empfehlen. Es ist auf alle Fälle ein Versuch wert, bevor man operiert.

Simone W., Bruchsal

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Frau W., vielen Dank für Ihren Bericht, ich freue mich wirklich sehr, dass es nun auch Ihnen besser geht. Vielen Dank auch für die Empfehlungen an Arzt und Krankengymnast 🙂 Herzliche Grüße Harry Röder

Endlich wieder positiv denken können

30. September 2018

Ich arbeite im Einzelhandel und muss auch körperlich sehr schwer arbeiten.

Meine Schmerzen begannen am 2. Januar. Ich konnte auf einmal vor Schmerzen keine Kartons mehr über meine Körpergrösse hinweg heben. Die Schmerzen wurden von Tag zu Tag schlimmer.

Ich habe verschiedene Salben und letztendlich Bandagen ausprobiert und es hilf nichts. Zum Arzt traute ich mich nicht, da wir auf Arbeit ständig unterbesetzt waren. Die Arbeit fiel mir immer schwerer, doch schonen ging nicht. Mit kaputten Arm musste ich Regale umbauen, dass heisst volle Regalböden aushängen und umbauen.

Nachts konnte ich vor Schmerzen nicht schlafen und das ging viele Monate so. Nicht schlafen, viele Überstunden und körperlich schwer arbeiten. Ende April hielt ich es nicht mehr aus und war total am Ende und ging zum Arzt. Tabletten, Spritzen, Physiotherapie hilf nichts.

Der Chirurg wollte nur Schallwellentherpie und operieren. Ich verstand die Welt nicht mehr und hatte Panik, dass ich jetzt mit Schmerzen leben muss.

Dann fand ich im Internet ihre Seite und mein Mann verstand sofort das Prinzip und meinte, dass hilft mir. Ohne zu überlegen bestellte er mir die Manschette.

Ich bin so dankbar dafür. Ich trage sie jetzt seit Mitte Mai Tag und Nacht. Durch diesen heissen Sommer ist sie leider nicht mehr so ansehnlich, durch das Arbeiten, Schwitzen und Paletten abpacken wurde sie sehr strapaziert.

Ich warte so sehnsüchtig auf ihre textile Ausführung, denn ohne Manschette kann ich nicht mehr arbeiten und mir ist auch jeder Blick von den Kunden egal, wenn sie auf meinen Arm schauen und entsetzt fragen, was ich denn da gemacht hätte.

Ich möchte mich einfach recht herzlich bei Ihnen, Fam. Röder ,bedanken, dass Sie mir meine Lebensqualität zurück gegeben haben!!!!!

Katrin Kunath, Sandersdorf- Brehna

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Katrin,

herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Es freut uns wirklich immer wieder aufs Neue, wenn wir lesen, dass es wieder jemand geschafft hat 🙂

Wir Epicondylitis Kandidaten sind uns alle recht ähnlich. Immer aktiv, pflichtbewusst und möglichst nicht ruhen, Ungeduld ist auch da. Es ist einfach schön, dass Sie trotz der schweren körperlichen Arbeit solchen Erfolgt haben, aber das geht den meisten so.

Ja, das Mitleid der anderen Zeitgenossen bekommt man mit der Lederbandage kostenlos mit dazu. Schön ist diese nicht wirklich, aber immerhin verstehen andere plötzlich „Mensch, das muss ja doch weh tun wenn die/der so etwas anzieht…“. Tennisarm hört sich so harmlos an und ich hasste damals die Blicke die mir sagten „was bist Du für ein Weichei, wegen so ein bisschen Tennisarm stellst Du Dich so an…“

Egal, das soll so nicht bleiben. Die textile ist nicht nur viel hübscher, man kann sie auch unter einer Bluse, einem Hemd oder Langarm Pullover tragen, außerdem hat sie einen noch höheren Wirkungsgrad. Wir warten alle sehnlichst darauf. Aber mit der Lederversion kann man so lange wenigstens trotzdem weiter arbeiten.

Tragen Sie sich bitte in unseren Newsletter ein https://www.masalo.eu/shop/newsletter.php dann erhalten Sie umgehend Nachricht, sobald die textile verkauft werden darf und einen wirklich sehr großzügigen Rabatt. Außerdem bekommen alle registrierten Personen die Möglichkeit, die textile Version noch vor der offiziellen Markteinführung zu erwerben.

Immer fleißig weiter tragen, ich denke, auch Sie werden den Tennisarm komplett los, aber bei schwerer körperlicher Arbeit kann das länger dauern und es ist sicher nicht schlecht, auch danach die Bandage in dieser Zeit vorsorglich zu nutzen.

Herzliche Grüße
Harry Röder

Einzig wahre Lösung

30. September 2018

Nach dem Nutzen von Bandagen, die mir der Orthopäde verschrieben hat, Dehnübungen, etc. hat sich mein Golfarm (durch Tennis bekommen) nach einem Jahr nicht wirklich gebessert. Mit der Masalo Manschette wird der Ellenbogen entlastet und ich kann wieder Tennis spielen und TaekwonDo (z.B. Tiefblock) ausüben. Auch die Tipps der Homepage sind lesenswert; toller Service. Andere Vereinsmitglieder im Tennis (weiblich, Tennisarm, LK6 und männlich, Golfarm, LK8) nutzen ebenfalls zufrieden die Manschette.

Harald,

Antwort vom Masalo-Team

Hallo Harald, vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. TaekwonDo ist schon eine echte Herausforderung für die Sehnen und auch das Leder, toll dass so gut klappt. Ich wünsche weiterhin gute Genesung und viel Spaß beim Sport. Herzliche Grüße Harry Röder

Nach dem Anlegen sofort Schmerzlinderung

25. September 2018

Ich habe die Manschette sehnsüchtig erwartet und Samstag 22.09.18 kam sie dann. Nach einigem rumprobieren die richtige Einstellung gefunden und war gespannt auf den Test. Ich kann jetzt wieder eine Tasse geben oder mir aus einer Flasche etwas zu trinken in ein Glas gießen u.s.w. ohne Schmerzen zu haben. Einfach toll ich bin begeistert.

Hatte mich bei meinem anderen Arm, jahrelang mit Schmerzen rum gequält mit den üblichen Spangen und Spritzen bis sie von selbst irgendwie besser wurden. Jetzt habe ich frühzeitig etwas gefunden was gleich hilft und mich im Alltag nicht einschränkt.

Am Anfang ist sie ziemlich unbequem aber da ich nach Schmerzlinderung hatte habe ich die Manschette mit Leder Pflegeöl eingerieben den Arm mit Körper Öl dann Manschette angelegt und getragen.

Jetzt ist es 4 Tage später und ich muss sagen sie ist viel angenehmer zu tragen. Endlich habe ich viel weniger Schmerzen.

Liebe Grüße

Caroline Schubert, Neisseaue Groß Krauscha

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Caroline,

ich freue mich, dass auch Sie zu denjenigen gehören, die sofort wieder schmerzfrei (oder fast schmerzfrei) zupacken können. Vielen Dank für Ihr Feedback.

Ich kennen das Gefühl wenn man die Bandage richtig angelegt hat und der Schmerz auf einen Schlag weg geht, man glaubt das erst einmal gar nicht und überlegt ob es vielleicht doch nur Einbildung ist 🙂 Aber nein, das ist wirklich so 🙂

Sie haben es richtig gemacht, das Leder mit einer guten Pflege zu behandeln, das tun leider nicht alle Kunden. Man muss halt ziemlich viel lesen, es steht ja alles auf unseren Seiten und ist im Video erklärt. Man muss nur darauf achten, dass man ein natürliches Produkt verwendet, ohne chemische Weichmacher und ähnlichem, schließlich tragen Sie die Bandage doch einige Zeit und direkt auf der Haut…

Haben Sie die Bandage auch „durchkneten“ lassen? Das bringt wirklich sehr viel. Dadurch brechen die Lederfasern und das Leder wird ganz schnell weicher und angenehmer. (Wird im Anlegevideo erklärt.)

Sie werden sehen, der Tennisarm ist bald Geschichte bei Ihnen, bitte tragen Sie die Bandage möglichst konsequent, bis es komplett ausgeheilt ist und falls mal ein Umzug, eine Renovierung oder ähnliches ansteht, bitte vorsorglich die Bandage anziehen, dann kommt das erst gar nicht mehr hoch.

Legen Sie die Bandage niemals ganz außer Reichweite, falls es Sie nach Ausheilung irgendwann doch nochmal erwischt, einfach sofort die Bandage anziehen, dann sollte das auch innerhalb spätestens einer Woche wieder weg sein. (Das Problem ist ja oft, dass sich der Tennisarm so langsam einschleicht und man halt viel zu spät etwas dagegen unternimmt, wobei es auch nicht wirklich viele gute Optionen gibt…).

Verzichten Sie bitte in Zukunft auf alle Fälle darauf, Schrauben mit einem Schraubenzieher festzuziehen, das ist schon fast eine Garantie dafür, dass der Tennisarm wieder auf einen Besuch vorbeischaut 🙂

Ich wünsche Ihnen alles Gute, gute Genesung und genießen Sie Ihr „neues Leben“ 🙂

Herzliche Grüße
Harry Röder

Das Beste bisher auf dem Markt

24. September 2018

Im Frühjahr 2018 begann mein linker Arm – im Ellenbogenbereich – an zu schmerzen; es fühlte sich eine zeitlang wie Muskelkater oder eine leichte Zerrung an.

Als diese/r nicht weggehen wollte, ich meinen Sohn auch nicht mehr auf den Schultern tragen konnte und irgendwann sogar beim Teetasse anheben ein Stechen im Arm verspürte, ging ich dann endlich zum Arzt. Diagnose: Tennisarm.

Ich bekam eine Hyaluronsäurespritze, eine teure Epicondylitis-Spange verschrieben sowie 10 Sitzungen Physiotherapie (die ich letztendlich nicht nutzte). Die Spange (Druckbandage) zeigte keine Wirkung. Mein Arm schwitzte nur unter der Spange und begann zu jucken.

Zum Glück hatte einer meiner Kollegen schon sehr gute Erfahrungen mit der Masalo Manschette; ich informierte mich neben seiner Meinung zusätzlich noch im Internet und kaufte mir schließlich die Manschette.

Zu Beginn tat ich mich ziemlich schwer; ständig neue Einstellungen probierte ich durch, da es sich einfach nicht gut anfühlen wollte. Nach Behandeln mit gutem Lederfett, fühlte sich die Manschette dann etwas anschmiegamer an. Ich muss auch zugeben – im diesjährigen langen, sehr warmen Sommer – trug ich die Manschette nur nachts; aufgrund der etwas merkwürdigen Blicke und Anfragen der Personen um mich herum.

Die positive Wirkungung in der Nacht überzeugte mich jedoch dann, sie auch tagsüber zu tragen. Seit ungefähr 5 Wochen trage ich die Manschette nun Tag und Nacht. Volleyball spiele ich einmal die Woche, bin auch sonst ein sehr aktiver Mensch. Aktuell: mit Manschette schmerzt der Arm etwas, ohne Manschette jedoch noch spürbar. Daher weiß ich nicht, ob das Volleyballspielen den Heilungsprozeß stark beeinflußt oder ob ich einfach nur zu ungeduldig bin.

Bis Weihnachten (es wären dann 4 Monate) werde ich die Manschette erstmal Tag und Nacht weitertragen und hoffen, dass ich bis dahin wieder schmerzfrei bin.

Heute habe ich den Test mit der 1,5 L schweren Wasserflasche gemacht, da ich immer noch nicht 100 %ig mit meiner Einstellung zufrieden war/bin. Ich habe manchmal das Gefühl, wenn ich die Manschette zu straff anlege, Muskelbereiche darunter abzuklemmen oder zu schädigen. Sicherlich werde ich hier und da noch weitertesten; bin aber aufgrund der vielen positiven Erfahrungen zuversichtlich, zu Weihnachten wieder schmerzfrei zu sein und beim Weihnachtsbaumtragen mit anzupacken.

Vielen Dank für Ihre wirklich geniale Erfindung! Weiterhin viel Erfolg!

Anka B., Berlin

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Anka,

vielen Dank für den Bericht.

Ja, dass die Bandage bei dem warmen Sommer nicht unbedingt angenehm war, kann ich verstehen, aber dadurch, dass Sie diese nicht tagsüber getragen haben, hat sich das Ganze leider verzögert. Die Manschette ist ganz sicher keine Schönheit und das Mitleid anderer Zeitgenossen ist einem sicher. Es sieht halt noch sehr „krank“ aus. Das stört aber die wenigsten, denn der positive Effekt wiegt das bei weitem wieder auf 🙂 Ich verstehe aber, dass man gerade als Frau nicht glücklich mit dem Aussehen der Lederbandage ist.

Die neue textile Bandage wird aber wirklich hübsch und man kann diese unter einem Hemd / einer Bluse tragen. Zudem bringt sie noch mehr Wirkung. Wir können es kaum erwarten, bis wir dieses tolle Produkt zum Verkauf anbieten dürfen 🙂

Bitte tragen Sie sich in unseren Newsletter ein https://www.masalo.eu/shop/newsletter.php dann erhalten Sie wie alle Registrierten rechtzeitig Nachricht und einen sehr großzügigen Rabatt. Alle Newsletter-.Abonnenten haben außerdem die Möglichkeit, diese neue Bandage noch vor der offiziellen Markteinführung zu erwerben und ich denke, wenn Sie mit dem Tennisarm durch sind, werden Sie wie die meisten Sportler die Bandage prophylaktisch verwenden um nicht wieder in eine solche Situation zu geraten.

Sie sollten in jedem Falle Sport treiben, Bewegung ist grundsätzlich sehr gut. Ich empfehle Ihnen dringend bei sportlichen Aktivitäten oder schwerer körperlicher Arbeit, sich die Handgelenke zu stabilisieren. Die Hauptbelastungen an den Sehnen entstehen ja durch Bewegungen des Handgelenks und der Finger. Beim Tennisarm ist es die Streckung (Handgelenk Richtung Handoberseite strecken, wenn Sie das bei ausgestrecktem Arm tun und zusätzlich noch den Mittelfinger zu sich heranziehen, werden Sie einen deutlichen Belastungsschmerz an der Sehne spüren), beim Golferellenbogen ist es die Beugung (Hand Richtung Handinnenfläche beugen…)

Sie können es so machen, dass Sie sich dann eine elastische Binde mehrfach ums Handgelenk und immer wieder zwischen Daumen und Zeigefinger herumwickeln, oder Sie kaufen sich eine billige Bandage für das Handgelenk. Das Handgelenk soll dadurch nicht versteift werden, sondern diese Maßnahme soll lediglich das Beugen und Strecken ein wenig dämpfen.

Gleichmäßige Bewegungen sind nicht das Problem, es kann immer wieder Rückschläge geben, wenn es ruckartige Bewegungen sind, die dann die Mikrorisse wieder aufreißen.

Trotz Ihrer Fortschritte würde ich mir gerne anhand von 2 Bildern (Beschreibung wie fotografiert werden sollte auf unserer Anlegeseite) einmal anschauen, ob da noch Optimierungspotential ist. Der Arm sollte mit angelegter Bandage inzwischen nahezu schmerzfrei sein, bei den allermeisten Bewegungen und nur ab und zu noch zwicken.

Anfangs ist es ein manchmal ein Gefummel, bei den meisten ist das nicht so, aber bei einigen eben. Der Arm ist dann oft recht empfindlich, sehr häufig sind Entzündungen vorhanden usw. und das macht es schwieriger die richtigen Einstellungen zu finden. Es dauert dann so 3-5 Tage bis es anfängt sich zu bessern und man die Wirkung der Bandage richtig wahrnimmt. Was aber immer passieren muss, ist das man den Funktionstest erfolgreich durchführen kann und eine Entlastung fühlt.

Sie sind in jedem Falle auf dem richtigen Weg und bis Weihnachten sollte das alles nur noch eine schlechte Erinnerung sein 🙂

Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Genesung.

Herzliche Grüße
Harry Röder

Endlich Hilfe

18. September 2018

Ich bin Rollstuhlfahrer! Außerdem habe ich als Mediengestalter gearbeitet. Dadurch sind meine Arme extrem belastet.

Ich habe seit Jahren heftige Schmerzen in den Ellenbogen. Medikamente und andere Manschetten haben überhaupt nicht geholfen. Im Internet bin ich auf Ihre Seite gestoßen und bin begeistert.

Es war erst etwas schwierig mit der Manschette Rollstuhl zu fahren, aber man gewöhnt sich schnell dran.

Meine Schmerzen sind jetzt nach kurzer Zeit schon fast weg und meine Lebensqualität ist viel besser geworden. Ich kann sie nur weiterempfehlen!

Anthony Aristodemou, Löhne

Antwort vom Masalo-Team

Hi Anthony,

vielen Dank für Ihr Feedback. Leider trifft die Epicondylitis nicht selten Rolli-Fahrer und das ist ganz besonders bitter. Man braucht die Arme ja noch dringender um sich überhaupt bewegen zu können. Deshalb freut es mich umso mehr, dass Sie so schnell so große Erleichterung erzielen konnten.

Dadurch, dass Sie durch den Rollstuhl wirklich extreme Belastungen auf den Sehnen haben, bin ich nicht ganz sicher, ob es nicht nach Ablegen der Bandage immer wieder ausbrechen wird, aber das müssen wir sehen. Wichtig ist erst einmal, dass Sie sich wieder schmerzfrei bewegen können.

Unsere neue und textile Version wird ein Quantensprung im Vergleich zu jetzigen BASIC aus Leder 🙂 diese stört nicht und man hat nicht die Eingewöhnungszeit bis sich das Leder angepasst hat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und genießen Sie Ihre zurückgewonnene Lebensqualität 🙂

Herzliche Grüße
Harry Röder

Endlich mal gehalten, was versprochen wurde!!!!!

14. September 2018

Hatte wochenlang Probleme mit meinem Tennis- bzw auch noch Golferarm. Arztbesuch unbefriedigend, weil gleich Medikamente verschrieben werden sollten und Monate lange absolute Ruhe des betroffenen Arms.

Wer regelmäßig Krafttraining macht, weiss, das einen sowas um Jahre zurückwerfen kann (mental und vor allem verlustigte Muskelmasse :o() .

Habe durch Zufall von der Masalo Manschette in meiner Muckibude gehört und einfach mal ausprobiert. Unfassbar, gleich beim ersten Mal waren die Schmerzen im Arm fast weg und nach ein paar Tagen dann auch ganz verschwunden.

Kann diese Manschette mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen( vielleicht gibt es ja als Dankeschön vom Masalo Erfinder ein lecker Vitamindrink *grins*). Also Leute, traut euch ein paar Euros zu investieren, es lohnt sich definitiv!!!!

Ernst,

Antwort vom Masalo-Team

Hallo Ernst,

bei Kraftsportlern / Body Buildern funktioniert die Bandage immer am schnellsten und am besten, weil da genug Zug drauf gegeben wird. Je mehr Gegenzug, desto größer die Entlastung (das fühlt sich nicht unbedingt bequem an am Anfang aber die Wirkung ist halt gleich massiv da).

Bitte tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein https://www.masalo.eu/shop/newsletter.php Wir werden allen registrierten Personen einen Mega Rabatt für die kommende textile Bandage gewähren und die Möglichkeit, diese noch vor der offiziellen Markteinführung zu kaufen. Diese Bandage ist ein Meilenstein, noch wirksamer und wirklich bequem. Optimal auch für alle Sportarten.

In Kooperation mit dem Body Planet (Tamer Galal, mehrfacher deutscher Meister und ehem. Mr. Universum) wollen wir perspektivisch auch unser Sortiment erweitern. Dann gibt´s auch mal einen Shake oder ähnliches 🙂 Dauert aber noch.

Vielen Dank für den Bericht. Ich wünsche weiterhin gute Genesung und maximale sportliche Erfolge.

Herzliche Grüße / Kind regards
Harry Röder

Manschette hilft super

7. September 2018

Ich leide seit dem Frühling 2018 an einem Tennisarm im rechten Arm. Ich konnte nicht mal mehr einen Stift halten vor lauter Schmerzen. Schmerzmittel, Stosswellen, Dehnübungen,Salben, Verbände und diverse Spangen haben alle nichts genützt.

Ich hab dann übers Internet die Masalo Manschette gefunden und bestellt. Dies hat auch als Bestellung/Lieferung in die Schweiz/Liechtenstein bestens und sehr schnell geklappt.

Ich hab die Bedienungsanleitung und dieVideos genau angeschaut und nach einigem ausprobieren die perfekte Einstellung gefunden. Nach 10 Minuten hat es schon angefangen zu bessern.

Ich hab sie fast 2 Monate Tag und Nacht angehabt und jetzt hab ich sie vor allem zum arbeiten an.

Mein Arzt und Therapeuten haben sie bereits weiter empfohlen. Ich werde dann auch die neue Version der Masalo bestellen.

Danke für die geniale Erfindung.
Christina

Christina , Eschen FL

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Christina,

ich danke Ihnen sehr für Ihren Bericht und hoffe, dass dieser vielen Menschen helfen wird.

Wir haben so viele Anfragen zu Themen, die wir schon ganz ausführlich auf unseren Internetseiten leicht verständlich dargestellt haben. Auch kommen wirklich sehr viele Umtauschanfragen an, obwohl die Größe stimmt.

Man muss, genau wie Sie, sich wirklich Zeit nehmen und lesen, lesen, lesen, dann kann das auch so klappen wie bei Ihnen. Wahrscheinlich erwarten viele ein komfortables Produkt, das ist die Version BASIC aber nicht. Dafür ist unsere Masalo Manschette extrem wirksam bei Epicondylitis.

Ich hoffe, mehr Kunden nehmen sich Zeit und lesen all unsere Informationen. Die neue Anlegeseite ist wirklich sehr gut geworden und eigentlich sollte jetzt jeder damit zurechtkommen 🙂

Sie haben es quasi geschafft, passen Sie aber bitte auf, es ist sicher noch nicht 100%ig ausgeheilt. Legen Sie die Bandage nicht außer Reichweite und sobald Sie auch nur im Ansatz spüren, das passiert wieder etwas, gleich die Bandage noch einmal für ein paar Tage anlegen.

Ach und nochmals danke für die Empfehlungen 🙂 inzwischen haben wir bereits so viele Ärzte und Therapeuten die von unserem Wirkprinzip überzeugt sind, dass ich diese nicht mehr zählen kann. Ein gutes Gefühl, dass es so viele Ärzte gibt die starkes Interesse daran haben, den Patienten wirklich zu helfen – toll.

Bitte tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, wir versenden kaum Nachrichten, nur wenn es wirklich etwas Neues gibt. Allen registrierten Personen werden wir einen extrem großzügigen Rabatt für die kommende textile Version anbieten und die Möglichkeit, diese wirklich hervorragende Manschette noch vor der offiziellen Markteinführung zu erwerben. Sie können sich dort auch jederzeit wieder abmelden.

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.masalo.eu/shop/newsletter.php

Ich freue mich sehr, dass es nun auch Ihnen wieder gut geht und wünsche Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße / Kind regards
Harry Röder

Genial! Ich kann meinen Arm endlich wieder nutzen.

4. September 2018

Hallo! Ich habe seit ein paar Monaten einen diagnostizierten Tennisarm, der mir auch schon sehr viel Schmerzen verursacht hat. Daraufhin hat meine Ärztin mir eine Spange verordnet, die die Sache meines Erachtens noch verschlimmert hat. Diese hat wahnsinnig gedrückt und ich hatte abends immer ein Taubheitsgefühl im Arm.

Es war bei mir zwischendurch so schlimm, dass ich kaum noch Autofahren konnte und nicht mal mehr einen Staubsauger oder eine etwas schwerere Flasche heben konnte.

Dann habe ich im Internet etwas recherchiert und bin auf die Masalo Seite gestoßen. Ich war natürlich anfangs etwas skeptisch. Im Internet ist ja schließlich nicht alles rosa. Aber aus reiner Verzweiflung habe ich diese Manschette dann schließlich bestellt.

Ich fand es anfangs etwas schwierig anzuziehen und auch gedrückt hat die Manschette etwas. Aber das wurde ja auch auf der Seite beschrieben, dass das Leder erstmal weich werden muss. Mittlerweile muss ich sagen, dass ich die Manschette ganztags trage, wieder in den Garten gehen kann, Kisten tragen kann und das Leben wieder lebenswert ist. Allerdings immer nur mit Manschette. Ohne geht immer noch gar nichts, aber ich trage sie auch erst seit kurzem.

Allerdings als Manko muss ich sagen, dass ich es bedauere, dass meine Krankenkasse überhaupt nichts dazu bezahlt hat. Das finde ich doch für eine so tolle Erfindung ziemlich arm. Diese blöde Spange hat die Krankenkasse bezuschusst.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bedanken für diese tolle Manschette. Ich kann sie jedem nur wärmstens empfehlen, der einen Tennisarm hat.

Birgit W. , Heidekreis

Antwort vom Masalo-Team

Liebe Birgit,

herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht, insbesondere dafür, dass Sie einmal schreiben, wie es auch den meisten unserer Kunden geht.

Man liest die Seiten, denkt sich „Klar, das ist logisch, muss ja funktionieren“ und dann kommen einem Zweifel. „Warum kennt mein Arzt das nicht?“ Warum ist es nicht im Fachhandel längst überall bekannt?“ Warum findet man nichts Negatives darüber im Internet?“ „Das muss doch Betrug sein…“

Man darf nicht vergessen, dass die Epicondylitis ein Milliardengeschäft ist und nicht jeder wirklich Interesse daran hat, das mit einer einfachen Bandage zu beenden… Hier gibt es Stories dazu…

Unsere Kunden sind nicht unbedingt internetaffin und wissen wenig von Fernabsatzgesetzen, Rückgabemöglichkeiten, Widerruf usw.

Es ist doch eigentlich ganz einfach. So lange die Bandage unbenutzt ist und man beim Anprobieren sorgfältig vorgeht, die Bandage nicht verschmutzt oder die Gurte unnötig knickt, kann man diese doch zurücksenden und bekommt den Kaufpreis voll erstattet.

Einfach kaufen, korrekt anlegen, die Entlastung spüren (wenn man nicht sofort eine Entlastung spürt innerhalb von maximal 15-30 Minuten) stimmt etwas nicht. Dann kann man sich hier melden, am besten mit 2 Bildern (die helfen aber nur, wenn man sie so fotografiert wie es auf unserer Anlegeseite steht) und wir helfen beim Anlegen, oder man sagt „Das ist nichts für mich“ packt alles wieder ein und schickt es retour. Ganz einfach, man muss nicht unnötig lange leiden 🙂

Bitte tragen Sie die Bandage möglichst konsequent weiter, das kann dauern bis es komplett ausgeheilt ist. Achten Sie auch unbedingt auf mögliche Entzündungen und bei Verdacht bitte sofort zum Arzt. Entzündungen können Ärzte sehr gut behandeln.

Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Genesung.-

Herzliche Grüße
Harry Röder

Verfassen Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht:

Unsere Datenschutzbestimmungen können Sie hier noch einmal nachlesen: Hier klicken!

Hinweis zum Erstellen eines Erfahrungsberichtes:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir vor der Freischaltung alle Berichte prüfen müssen, die Angabe einer gültigen Email-Adresse ist deshalb absolut erforderlich, diese wird jedoch nicht veröffentlicht und dient nur zur Verifizierung der Echtheit Ihres Erfahrungsberichtes. Falls Sie bei einem Händler gekauft haben, geben Sie bitte auch die Bezugsquelle mit an.