Erfahrungsberichte

Stöbern Sie in hunderten Erfahrungsberichten unserer Kunden. Wir garantieren die Echtheit dieser Berichte und können die Quellen selbstverständlich belegen. Wir freuen uns, wenn auch Sie nach einigen Wochen Ihre Erfahrungen mit unserer Masalo Manschette hier schreiben.

Icon Hilfe

Haftungsausschluss
Auch wenn viele Kunden von einer sofortigen Schmerzfreiheit berichten, muss das bei Ihnen nicht so verlaufen. Es kann u.U. länger dauern, bis Ihr Tennisarm / Golferarm besiegt ist und natürlich kann es sein, dass die Masalo Manschette möglicherweise bei Ihnen nicht hilft. Die Epicondylitis ist ein medizinisches Problem und medizinische Angelegenheiten sind immer individuell. Der Heilungsverlauf ist bei jedem anders und von vielen Faktoren abhängig. Eine Heilungsgarantie können und dürfen wir schon aus rechtlichen Gründen nicht abgeben. Gute Genesung wünscht Ihr Masalo Team!

Älterer Herr mit Masalo Manschette MED gegen Tennisarm hebt ohne Schmerzen Kind hoch
4.9
4,9 rating
4.9 von 5 Sternen (basierend auf 349 Erfahrungsberichten)
Sehr gut95%
Gut5%
Durchschnittlich0%
Geht so0%
Keine Wirkung0%

Eine segensreiche Erfindung

5,0 rating
7. Juni 2020

Seit einem halben Jahr quälte ich mich schon mit Schmerzen in beiden Ellenbogen herum, rechts etwas stärker als links. Die übliche Odysse vom Orthopäden zur Osteopathin und zum Homöopathen hatte ich bereits erfolgslos absolviert, auch eine vom Arzt verschriebene völlig unbrauchbare Manschette getragen, als ich im Internet auf Ihre Seite stieß.
Ich bestellte zunächst für den rechten Arm, etwa eine Woche später auch für links eine Manschette. Bei beiden Armen spürte ich schon zu Beginn eine deutliche Entlastung. Ich trug die Manschetten Tag und Nacht, machte die empfohlenen Übungen und Quarkwickel. Nach etwa zwei Monaten hatte sich noch keine deutliche Besserung eingestellt.
Ich ließ die Manschetten nachts weg und bekam dann wieder stärkere Beschwerden. Nun kam ich auf die Idee, die Manschetten nachts grundsätzlich ohne Ausnahme zu tragen, und siehe da: Endlich stellte sich (nach insgesamt etwa drei Monaten) eine deutliche Verbesserung ein. Offenbar hatte ich mich nachts verkrampft. Wie auch immer, die Schmerzen sind nun zu 90 % verschwunden!
Die Masalo Manschetten trage ich jetzt nur noch bei Arbeiten im Haushalt und immer noch nachts, wobei ich sie manchmal wahrend der Nacht auch schon mal ausziehe. Mein Fall zeigt: Man darf die Geduld nicht verlieren, zumal, wenn man schon älter ist (67), und gelegentlich muss man auch ein wenig herumprobieren.
Das nächtliche Tragen führte dazu, dass ich die Manschetten tagsüber weitestgehend weglassen kann. Übrigens meinte mein Orthopäde beim letzten Besuch, ja, die seien sehr gut, die Manschetten.
Leider würden die Kassen sie nicht übernehmen. Was ja wohl nicht ganz stimmt. Ich kann nur sagen, die Manschetten sind ihr Geld mehr als wert!! Wenn die sehr unangenehmen Schmerzen sich verziehen, steigt die Lebensqualität.
Ich sage nur DANKE an den Erfinder und will auch nicht unerwähnt lassen, dass Herr Eric Siebert mir in mehreren Mails mit Rat und Tat zur Seite stand. Er ging ausführlich, präzise und mit großer Empathie auf meine Fragen und Kümmernisse ein.

Helga Kuhn-Weber
, Hamburg

Antwort von Masalo

Liebe Frau Kuhn-Weber,
vielen Dank für Ihren tollen Bericht.
Ja, Geduld zahlt sich aus, aber man muss sich, wie Sie es getan haben, auch melden wenn es nicht schnell besser wird. Geduld gehört aber nicht wirklich zu unseren stärksten Eigenschaften. Wir Epicondylitis-Kandidaten haben ja immer etwas zu tun und es nervt einfach wenn nicht schnell alles wieder möglich ist.
Sie haben alles richtig gemacht.
Gerade nachts ist es wichtig, dass man die Sehnen schützt. Man dreht sich um im Schlaf und zieht mal die Bettdecke hoch. Das alles belastet die Sehnennansätze und so wird der Schlaf gestört und der Heilungsprozess unterbrochen. Das ist nicht bei jedem so schlimm, aber bei vielen.
Ich empfehle Ihnen, tragen Sie die Manschetten auch noch für die restlichen 10%. Wenn es komplett ausgeheilt ist, dann ist die Chance, dass es wieder auftritt deutlich geringer.
Trotzdem sollten Sie auch nach vollständiger Genesung die Manschette immer prophylaktisch tragen, wenn es zu größeren Belastungen kommen kann (Gartenarbeiten, handwerkliche Tätigkeiten, Sport usw.). Dann tritt das Problem erst gar nicht mehr wieder auf.
Ich bin selbst jetzt 62 Jahre alt und da dauern die ohnehin langwierigen Sehnenprobleme immer noch etwas länger.
Genießen Sie Ihre neu gewonnene Lebensqualität und bewegen Sie den Arm so oft und viel wie möglich. Das kleine Stück schaffen Sie jetzt auch noch.
Sollten trotzdem noch einmal Fragen auftreten, wissen Sie ja, wir sind immer gerne für Sie da.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.
Herzliche Grüße
Harry Röder

Es funktioniert!!

5,0 rating
12. Mai 2020

Anfangs war ich wohl nicht in der Lage die Bandage richtig anzulegen und mir auch bei der richtigen Grösse unsicher. Aber ich wurde dann auf Rückfrage umgehend beraten und damit bald in der Lage sie richtig anzulegen. Ich kann nur sagen: Beim Tragen tritt schon rasch eine spürbare Besserung ein und einige Wochen später waren die Beschwerden Geschichte. Der Preis für diese Bandage ist damit mehr als gerechtfertigt! Kann ich einfach nur bedenkenlos weiterempfehlen. Vielen Dank für diese Erfindung!

Krämer Verena
, Roding

Antwort von Masalo

Liebe Frau Krämer,
vielen Dank auch Ihnen für Ihr Feedback.
Wir freuen uns wirklich über jeden einzelnen Bericht und jeden Sieg über die Epicondylitis.
Gut, dass Sie sich gemeldet haben. Es ist zu 99,9% immer so, dass man durch kleine Optimierungen beim Anlegen dann endlich den gewünschten Erfolg erzielt und wir sind wirklich sehr gerne für Sie da. (Natürlich auch weiterhin :-))
Ich freue mich sehr, dass Sie nun die Epicondylitis überwunden haben. Bleiben Sie gesund.
Herzliche Grüße
Harry Röder
PS: Wir freuen uns auch immer über ein Like auf unserer Facebook-Seite 🙂

Endlich Schmerzfrei

5,0 rating
7. Mai 2020

Ich hatte 2017/2018 massive Beschwerden am rechten Ellenbogen. Normale Therapie mit physio und Kortison. Nichts hat geholfen. Dann bin ich auf ihre Manschette gestoßen, damals aus Leder, und habe sie gekauft. Ich habe diese drei Monate getragen und habe seitdem keine Beschwerden mehr. In der akuten Zeit konnte ich nicht mehr normal den tacker oder Locher benutzen, konnte nur noch drauf schlagen.

Kathrin Kämmerer
, Bad Langensalza

Antwort von Masalo

Liebe Frau Kämmerer,
vielen Dank für Ihr Feedback.
Es ist sehr schön zu sehen, dass wir nicht vergessen werden 
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.
Herzliche Grüße
Harry Röder

Ich bin so froh

5,0 rating
3. Mai 2020

Seit gut 2 Jahren hatte ich Beschwerden am rechten Ellenbogen, hier war der Ellenbogennerv eingeklemmt. Es halfen mir keine Physiotherapien und somit blieb nur die Option OP.
Erstmal hielt ich mich mit Schmerzmittel Diclofenac 75 mg über Wasser. Seit Mitte 2019 bekam ich dann Probleme mit dem linken Ellenbogen dazu. Schmerzen bei Streck- und Hebebewegungen und starke schmerzen in der Nacht. Das zog sich so bis zum Jahresende hin, auch hier wirkten ja erst mal die Tabletten. Dann ging ich zum Orthopäden. Dieser sagte ich hätte einen Tennisarm und gab mir eine Spritze. Leider half die Spritze gar nicht und auch die erste Bandage brachte nichts.
Es ging mit beiden Armen nichts mehr.
Anfang 2020 entschied ich mich dann zur OP des Ellenbogennervs am rechten Arm. Der Nerv wurde freigelegt und verlagert. Infolge der OP wurde der rechte Arm für 10 Tage mit einer Gipsschale geschient, quasi ruhig gestellt. So jetzt kam das absolute Drama, ich musste alles mit dem linken Arm machen. Nach ein paar Tagen ging nichts mehr.
Ich konnte den Arm in keinster Weise mehr strecken, keine Tasse mehr anheben, nur noch Schmerzen und Verzweiflung. Meine Hausärztin verordnete mir so eine Art Schlammbinden, wurden alle 3 Tage neu gewickelt. Die Tage vergingen und auch hier wurde nichts besser.
Ich recherchierte zwischenzeitlich im Internet und entdeckte die Masalo-Manschette. Die Anwendung hörte sich für mich irgendwie logisch an und die Erfahrungsberichte überzeugten mich, mir sofort diese Manschette zu bestellen. Am übernächsten Tag war sie da. Seitdem, es sind jetzt 8 Wochen trage ich diese.
Die ersten 6 Wochen ununterbrochen Tag und Nacht. Vom ersten Tag an spürte ich sofort eine Erleichterung/Entlastung im Ellenbogen. Nach ein paar Tagen waren wieder kleinere Belastungen ohne Schmerzen möglich. Und auch die Schmerzen in der Nacht ließen nach.
Jetzt nach 8 Wochen bin ich völlig schmerzfrei und trage die Manschette nur noch zeitweise am Tage.
Es ist wie ein Wunder und ich bin so froh diese Manschette entdeckt zu haben. Sie ist ihren Preis auf jeden Fall wert.
Vielen Dank für diese Erfindung.

Gabi Dieckmann

Antwort von Masalo

Liebe Frau Dieckmann,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Wir wissen diese Rückmeldungen wirklich sehr zu schätzen, da es Aufwand ist und man ja nicht zu jedem gekauften Produkt eine Rezension schreiben kann 🙂
Umso mehr freuen wir uns über Rückmeldungen und die Mühe, die damit verbunden ist. Ein tolles Dankeschön an uns 🙂
Ich freue mich darüber dass es auch bei Ihnen klappt, wie bei fast allen unseren Kunden und dass Sie uns gefunden haben.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.
Herzliche Grüße
Harry Röder

Meine Rettung! Vielen, herzlichen Dank!

5,0 rating
30. April 2020

Ich habe seit Monaten rechts einen sehr schmerzhaften Tennisarm. Einfachste Handbewegungen (z.B. das Halten einer Tasse) waren mit starken Schmerzen verbunden. Ich betreibe intensiven Kraftsport und kann seit Ewigkeiten nur noch eine einzige Bizepsübung halbwegs erträglich (hinsichtlich der Schmerzen) durchführen.
Seit vielen Wochen habe ich konsequent täglich mehrere Heilungsstrategien verfolgt: Tragen einer Ellbogen-Kompressionsbandage, Dehnübungen, Triggerpunkt-Behandlung, exzentrische Kräftigungsübungen, Rubber Band Extensions, Kühlen, Wärme. Alles ohne durchgreifenden Erfolg.
Auf meiner weiteren Suche bin ich auf die Masalo-Manschette aufmerksam geworden und habe mir diese sofort bestellt. Das erste Anlegen war gewöhnungsbedürftig, aber den Dreh hatte ich schnell raus und es hat sich von Anfang an gut angefühlt.
Ich trage die Manschette (ununterbrochen) erst seit fünf Tagen. Unglaublich! Bereits jetzt sind viele alltägliche Bewegungen schmerzfrei und beim heutigen Krafttraining habe ich mich einfach mal an eine der Bizepsübungen getraut, welche ich seit ewigen Zeiten nicht mehr ansatzweise durchführen konnte. Ohne Probleme!
Ich bin begeistert und überglücklich! Ich habe die Manschette sofort an eine Leidensgenossin weiterempfohlen und ich kann nur hoffen, dass so viele Menschen wie möglich von Ihrer Manschette hören und dieser eine Chance geben! Dies ist auch der Grund, warum ich diesen Erfahrungsbericht hier schreibe.
Vielen, herzlichen Dank und alles Gute!

Angie
, Feucht

Antwort von Masalo

Liebe Angie,
vielen Dank für Ihren Bericht.
Es freut uns, dass Sie Ihr Training wieder aufnehmen konnten, das geht übrigens ganz vielen Kraftsportler/innen so.
Tragen Sie die Manschette einfach konsequent weiter und ich empfehle Ihnen, diese auch dann zum Training vorsorglich zu tragen, wenn alles komplett ausgeheilt ist.
Gute Genesung und maximale sportliche Erfolge.
Herzliche Grüße
Harry Röder
PS: Gerne auch ein Like auf unsere Facebook-Seite setzen, darüber freuen wir uns auch immer 🙂 https://www.facebook.com/Masaloshop

Verfassen Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht

Unsere Datenschutzbestimmungen können Sie hier noch einmal nachlesen: Hier klicken!

Hinweis zum Erstellen eines Erfahrungsberichtes
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir vor der Freischaltung alle Berichte prüfen müssen, die Angabe einer gültigen Email-Adresse ist deshalb absolut erforderlich, diese wird jedoch nicht veröffentlicht und dient nur zur Verifizierung der Echtheit Ihres Erfahrungsberichtes. Falls Sie bei einem Händler gekauft haben, geben Sie bitte auch die Bezugsquelle mit an.