Ihr Warenkorb
keine Produkte

     
 

Erfahrungsberichte

Hier können Sie von Ihren Erfahrungen mit Tennisarm, Golferarm, akuter und chronischer Epicondylitis berichten und die Erfahrungsberichte zur Masalo Manschette anderer Kunden lesen.
 
     

WICHTIG: Bitte geben Sie Ihre Emailadresse bei einer Veröffentlichung an. Diese wird keinesfalls veröffentlicht und bleibt vertraulich. Sonst nennen Sie den Kundennamen oder Nachname des Bestellers, oder senden Sie uns direkt eine separate Email zu Ihrem Erfahrungsbericht. Wir veröffentlichen nur Erfahrungsberichte, wenn wir den Absender eindeutig kennen und zuordnen können. Der Verfaser kann jedoch dennoch anonym bleiben. Vielen Dank.

Auszug, weitere Berichte unten:

Dr. med. Susanne Neye-Bock, Erftstadt, 01. Dezember 2015, 11:25

Da ich als Ärztin weiß, dass keine der üblicherweise empfohlenen Therapien wirklich zuverlässig gegen den Tennisarm hilft, habe ich in den letzten Monaten einfach gelitten und darauf gewartet, dass die Schmerzen irgendwann von selbst weg gehen - passierte allerdings nicht.
In meiner Ratlosigkeit habe ich ein bisschen im Web herumgesucht und bin auf die Masalo-Manschette gestoßen. Schon heute, also nach 24 Stunden, sind die schlimmsten Schmerzen behoben, und ich kann meine Kaffeetasse komplett schmerzfrei anheben - welch ein Erfolg!
Ich werde meinen Patienten die Manschette von jetzt ab empfehlen, würde mir aber ebenfalls eine waschbare Variante wünschen !
Super Sache!




 


» neuer Eintrag / new entry

David Forsyth, Aboyne - United Kingdom, 21. Juli 2017, 10:52

Review
I developed tennis elbow whilst playing golf about 2 months ago and thought that my golf playing days for this summer were over. Whilst investigating this condition I came across the Masalo site and after reading the reviews thought that I would give this device a try despite it being fairly expensive. I received the cuff/clamp quite quickly with updates and information about it\'s delivery progress from the company and put it together using the instruction leaflet supplied. I was immediately pleasantly surprised by the effect that the cuff had on my symptoms. The pain was greatly reduced in everyday life situations and even more pleasing was that when I tried playing golf I also found that the pain from the tennis elbow had gone and the condition was not any more painful at the end of the round. I have now managed to get back to playing golf several times a week and the tennis elbow has almost completely disappeared. This is something that I never thought was going to be possible and I am so grateful to the Masalo cuff for this.
I am really glad that I decided to take a chance on the Masalo cuff and would recommend its use to anyone suffering from this condition if they want relief from it and a return to an active life.
Many thanks to Masalo.
Dave Forsyth

Seifert Axel, Gardelegen, 06. Juli 2017, 21:22

Sehr geehrtes Masalo-Theam, ich möchte mich recht herzlich bedanken für die ausgesprochene kompetente und freundliche Beratung, insbesondere Dank an Herrn Röder der alles möglich macht das man die Manschette richtig benutzen kann.
Ich bin selbstständig und bin Eisproduzent, dort ist sehr viel Handarbeit nötig, seit fast 10 Jahren bin ich geplagter Tennisarm Besitzer. Habe schon fast alles ausprobiert, über Dehnübungen,Medikamente und andere Armmanschetten, aber hatt alles nichts gebracht. Als letzte Überlegung plante ich eine OP für den Winter, da fand ich beim googeln die Massalo-Manschette die ich dann auch gleich bestellte.
Trage sie seit 1 Woche und ich war positiv überrascht das es gleich besser ging mit den Belastungen am Arm, die Schmerzen wurden um ein Vielfaches weniger und Abends ist das Gribbeln in den Fingern ganz weg.
Ich kann die Massalo-Manschette nur empfehlen !
Die OP ist erstmal verschoben, hoffe sie ist dann auch nicht mehr nötig Dank der Manschette.
Vielen Dank nochmal für die super nette Beratung
mit freundlich Grüssen aus Gardelegen Axel Seifert:-) :-)

Hallo Herr Seifert,

herzlichen Dank für Ihr Feedback.

Ja, ja, diese Dehnübungen... die können schon gewaltigen Schaden verursachen, das sagt einem nur niemand. Hier geht jeden Tag das Telefon ´...habe ich gedehnt und nun kann ich den Arm nicht mehr bewegen...´. Man sollte damit wirklich extrem vorsichtig sein, denn durch das Beugen und Strecken des Handgelenkes übt man maximale Zugbelastung auf die Sehnen aus, die dort vorhandenen Mikrorisse können jedes Mal neu aufreißen und sich verstärken. Würde man denn versuchen ein angerissenes Gummiband zu reparieren, indem man wie verrückt dran zieht? Eher nicht... (Der Tennis- oder Golferarm ist ja auch sicher keine Verkrampfung, wie die zugrundeliegende Theorie des Dehnens besagt, oder?) :-)

Ich empfehle jedem, geh zum Physio-Therapeuten, lass Dich massieren und lerne einen Faszien- oder auch Igel-Ball zu benutzen. Damit dann abends nach Feierabend die Unterarmmuskulatur massieren, löst Krämpfe und Verklebungen und sorgt für gute Durchblutung, das unterstützt.

Dann, wenn es besser geht, möglichst zum Chiropraktiker, denn die Halswirbel sind oft eben auch nicht mehr gerade, durch andauernde Schonhaltungen.

Sie haben aber auch einen *tennisarmfördernden Beruf*. Der Schneebesen ist sicher ein guter Nährboden dafür.

Ich freue mich wirklich sehr, dass es Ihnen besser geht und vielleicht komme ich bei Gelegenheit mal auf ein selbstgemachtes Eis im Norden bei Ihnen vorbei :-)

Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Genesung und wenn etwas sein sollte, Sie wissen ja, wie Sie mich erreichen.

Herzliche Grüße
Harry Röder

Werner Stuth, Land Brandenburg, 01. Juli 2017, 14:43

Ich war skeptisch, ob eine solche Konstruktion wirklich etwas bringen könnte und teuer fand ich es auch noch. Aber dann hat es meine Frau gekauft und nun musste ich es wohl oder übel benutzen. Nachdem ich die Anlegerei heraushatte und alles eingestellt war setzte eine Sofortwirkung ein, von der ich völlig überwältigt war. Als ich die ersten Armbewegungen machte, spürte ich eine Schmerzlinderung und Entspannung. Beim Drehen des Arms war der Schmerz weg. Durch das Gegenzugprinzip kann ich jetzt wieder tragen und die Arbeiten wie früher machen.
Ich hatte vorher eine Neopren-Manschette benutzt, die gar nichts nutzte.
Sagen sollte man auch, dass das Leder von höchster Qualität ist.
Bei einem Anliegen an Masalo kam die Reaktion postwendend, wofür ich noch einmal danke.

Walter von Oepen, Minden, 01. Juli 2017, 11:33

b]Unglaublich aber wahr...........!! :-P [/b]
Hatte mich eigentlich schon damit abgefunden, dass ich wohl mit dem Tennisarm leben muss.................und dann sowas.........
Habe seit Gestern die Manschette angelegt und es ist kaum zu Glauben aber wahr, die Schmerzen sind einfach weg.
Es gibt sicherlich viel was so im Internet von Anbietern über ihre Produkte gesagt wird, viel ist wie sooft Hokuspokus, aber die Masalomanschette hält, was der Anbieter verspricht!
EINFACH SUPER!!
Kurz zum anlegen und einstellen ein Erfahrungsbericht: wichtig, genau so vorgehen, wie es Fam Röder sehr gut beschrieben wird, es sind wirklich nur 10 Minuten, dann liegt sie bequem an, nach und nach kann man dann bei angewinkeltem Arm die obere Schnalle etwas fester ziehen, bis man das Gefühl hat, dass sie optimal sitzt.
Hätte noch eine kurze Frage an Frau/Herr Röder, an dem oberen Gurt istt ja ein Schaumstoffpolster, was mitgeliefert wurde. Ich denke, dass man darauf später verzichten kann. Können Sie mir kurz noch sagen, wielange Erfahrungsgemäß dieses Polster getragen werden sollte.
Grüße
Walter von Oepen

Lieber Herr von Oepen,

sehr schön, so soll es sein :-)

Das mit dem Schutz-Element ist nicht festgelegt und ganz individuell.

Wir haben Kundinnen / Kunden, die diesen Schutz gerne permanent nutzen und andere, die ganz darauf verzichten.

Anfangs finde ich diesen Schutz sehr sinnvoll und hilfreich, gerade, wenn durch z.B. eine Entzündung o.ä. quasi der gesamte Bereich um den Ellenbogen sehr berührungsempfindlich ist.

Den Schutz müssen Sie auch hin und wieder mit der Hand auswaschen. Das ist ein medizinisches Material und somit Kunstfaser. Deshalb kann es z.B. durch Schweißeinwirkung zu Geruchsbildung kommen.

Die meisten Sportler reißen den Schutz sehr schnell wieder ab und nutzen die Bandage lieber so wie sie ist, ohne Polster. Das Leder wird nie unangenehm riechen und kommt gerade mit Schweiß besonders gut klar.

Also, benutzen Sie den Schutz so, wie es Ihnen angenehm ist (sie können diesen ja testweise einmal weglassen – aber bitte auch den Haken-Klett abmachen…, Ersatz liegt ja bei -, das Leder passt sich eigentlich schnell an und trägt sich dann angenehm).

Ich danke Ihnen ganz besonders für den Hinweis, dass man sich einfach die Zeit zum ersten Anlegen nehmen und unbedingt die Unterlagen lesen muss. Wir leisten wirklich gerne Unterstützung und helfen wo es nötig ist, teils ist es jedoch etwas ärgerlich, wenn Kunden einfach nicht bereit sind, die Anleitungen und Tipps zu lesen, sondern nur Bildchen anschauen.

Die Masalo Manschette ist wirklich sehr effektiv, aber halt nur, wenn man sie korrekt nutzt…

Ich wünsche Ihnen gute Genesung und genießen Sie Ihr schmerzfreies Wochenende ;-)

Herzlichen Gruß
Harry Röder

Michael Schwarz, München, 05. Juni 2017, 15:54

Hallo,
Ich habe heute die Manschette ausgepackt und kann seit über einem Jahr mit mal mehr und mal weniger Schmerzen das erste mal meinen Arm wieder fast schmerzfrei bewegen. Ich bin völlig begeistert. Ich wollte mich schon nach Operationsmöglichkeiten erkundigen und dachte mir :" als letzte Möglichkeit probierst du jetzt noch diese komische Manschette aus dem Internet, auf die 70€ kommts nun auch nicht mehr an"
Und nach nur 5 Stunden merke ich unglaubliche Verbesserungen. Ich bin Friseur und hatte natürlich Angst vor einer Operation da eine Komplikation die Berufsunfähigkeit bedeuten würde. Sie können sich also vorstellen wie erleichtert ich jetzt bin.
Meine Frau sagt zwar :"mit dem hässlichen Ding kommst Du mir nicht ins Bett" aber da muss sie wohl durch. Immerhin werde ich wahrscheinlich heute Nacht erstmals nicht durch die Schmerzen aufwachen.
Ich bin Ihnen sehr dankbar!
Viele Grüße
Michael Schwarz


1 2 3 4 »